Close

Wie herzlich unverpackt entstanden ist und warum wir eine Genossenschaft gründeten…

„Was einer nicht alleine schafft, das schafft die Genossenschaft“. Eine Idee gemeinsam verwirklichen, sich gegenseitig unterstützen und fördern, gemeinsam ein Ziel haben und die verschiedenen Talente und Fähigkeiten in der Gemeinschaft bündeln. Eine über 200 Jahre alte Geschichte und topaktuell zugleich.

  • „Ich hab wirklich keine Lust mehr, immer plastikverpackte Lebensmittel zu kaufen. Ich würd so gern auch unverpackt einkaufen gehen. Ich habe es so satt – das viele Plastik! Wo führt das noch hin? Will ich nicht mehr.
  • Ich auch nicht! Aber: nach Konstanz fahren? 30 Kilometer? Das macht doch auch keinen Sinn.
  • Nee! Das muss doch irgendwie anders gehen.
  • Weißt du was? Wir machen es einfach selbst.
  • Genau! Das machen wir! Wir machen einen Unverpackt-Laden! Genau in unserer Stadt.
  • Die Idee ist wunderbar. Aber wie kriegen wir das hin?
  • Was braucht man denn dazu alles?
  • Menschen, die sich mit Zahlen auskennen…. Und Menschen mit Einzelhandelshintergrund…
  • Ja und der Laden muss ja auch gebaut werden.
  • Ich glaub, je mehr Leute zusammen sind, desto mehr Fähigkeiten werden zusammen kommen. Und so wird es funktionieren.
  • Wir erzählen es einfach unseren Freunden und in unserem ganzen Bekanntenkreis und auf der Arbeit. Irgendwo werden sich doch Menschen finden, die genauso begeistert sind wie wir.“

Das waren Ute und Christof 2018 am Küchentisch.

Ab jetzt besuchten sie Unverpackt-Läden quer durchs Land.
Das Projekt-Team herzlich unverpackt stellte sich am 2. Dezember 2018 mit einem eigenen Werbesong auf dem Marktplatz vor. Viele Menschen erzählten dabei, was sie gerne unverpackt kaufen würden. Die Favoriten waren damals Nudeln und Backzutaten.

  • „Wir brauchen ein Ladenlokal, um die Sachen verkaufen zu können – wo??
  • Hier sind die Leute, die sich für den Laden interessieren werden: hier auf dem Marktplatz!
  • Schau – da wird neu gebaut!
  • Ach, das können wir uns doch nicht leisten: Neubau.
  • Wer baut da? – Hm… Siedlungswerk…wir rufen einfach an und fragen nach.
  • Und? Was sagen die?
  • Die Miete ist bezahlbar!
  • Ja, schau, direkt beim Marktplatz!
  • Herz-Jesu-Platz….
  • Herzlich unverpackt!
  • Und es ist eine Herzensangelegenheit von uns allen!“

 

  • „Wie wollen wir dann alle zusammenarbeiten? Wir können doch nicht mit 20 Leuten eine Firma aufmachen.
  • Außerdem haben wir alle auch nicht so viel Geld.
  • Ich habe eine Idee: wir gründen eine…“

…am 22.3.2019 gründen 16 Menschen die Genossenschaft herzlich unverpackt – ein großer Tag! Von der Fachkraft für Altenpflege bis zur zahnmedizinischen Fachangestellten, von U 5 bis Ü 60 sind alle mit vollem Herzen dabei.

Der Zweck der Genossenschaft stand fest: Einkaufen ohne Plastik ermöglichen, bewussten Konsum fördern und die Neugierde auf alternative Einkaufsmethoden leben.
In verschiedenen Arbeitsgruppen wurde auf Hochtouren, manchmal nächtelang gearbeitet. Immer mehr Zero-Waste-Interessierte fanden zusammen, viele Absichtserklärungen zum Beitritt in die Genossenschaft trafen ein – die harten Fakten, ohne die es nicht gegangen wäre. Ein ganzes Jahr wurde gelernt, gesucht, gefunden, verworfen und wieder neu kreiert.

Ereignisse des Jahres 2019:

  • Der vielbesuchte Infoabend in der Hohentwiel Gewerbeschule.
  • Ein Workshop-Tag bei Buch Greuther in Singen
  • Film und Infoabende in Öhningen und beim Weitwinkelkino in Singen
  • Der Ökomarkt in Engen, zu dem ein Teil des Teams mit dem Zug anreiste, sie hatten die gesamte Standpräsentation im Rucksack und viel Freude an diesem Tag.
  • der Martinimarkt in Singen
  • der Weihnachtsmarkt der Südstadt Siedlergemeinschaft
    Begleitet war dieses Jahr von genossenschaftlichen Hürden, die wir bezwingen mussten. Und auch „Baugespräche“ erforderten Durchhaltevermögen. Traurigkeit herrschte bei verschobenen Eröffnungsterminen, weil ein Neubau eben doch seine Zeit braucht.

Seit Januar 2020 rückt die Eröffnung endlich, endlich in greifbare Nähe. Vieles wird konkreter, die Vorstands- und Arbeitssitzungen häufiger. Neue Aktive kommen dazu, die Website entsteht in mehreren Schritten.

Am 16.01. freute sich herzlich unverpackt ganz besonders über die Verleihung des Agendapreises der Stadt Singen, Zusammen mit dem Kindergarten St. Lucia erhielten wir diese ermutigende und zukunftsweisende Auszeichnung.

Alle arbeiten fleißig bis zum Start im Mai, allerdings unter neuen, völlig unerwarteten Vorzeichen.

„Können wir jetzt eröffnen?
Wie ist das mit der Hygiene?
Werden überhaupt Kunden kommen?
Darf man das überhaupt im Moment?

Der Unverpackt-Verband sagt, wir müssen nur die strengen Hygieneregeln einhalten. Das wollen wir ja tun.

Die Leute fragen immer drängender: Wann macht ihr endlich auf?! Wir brauchen diesen Laden!“

Und deshalb nun unser Anliegen an Euch:

Wir wollen für euch da sein – die Unverpackt-Mission ist nicht verloren gegangen!!!
Wir starten – und: wir brauchen euch, damit der Laden läuft!

Kommt zum bewussten herzlichen Einkauf! Ihr könnt bei uns den täglichen Bedarf decken und auch Großeinkäufe sind bei uns möglich. [Wir haben auch Klopapier ;)!]

Und: tretet ein in die Genossenschaft!

Helft uns immer besser zu werden: erzählt uns von euren Erfahrungen, euren Ideen und von euren Wünschen!

Bringt auch eure Freunde mit, damit wir dem Plastikwahn in unserem Leben in dieser Stadt mit unseren Möglichkeiten gemeinsam entgegentreten!